Klassischer Kalter Hund Kuchen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben einen absoluten Klassiker für euch! Und das aller Beste, dieser Kuchen muss noch nicht einmal gebacken werden. Der Kalte Hund oder auch Kalte Schnauze genannt, ist besonders bei Kinder beliebt und weckt bei uns noch heute Kindheitserinnerungen. Also warum nicht einfach mal in Erinnerungen schwelgen und diesen super leckeren Kuchen ausprobieren? Und wenn ihr beim nächsten Geburtstag keine Lust habt am Tag zuvor stundenlang in der Küche zu stehen, könnt ihr den Kalten Hund auch locker 2-3 Tage vorher vorbereiten und am Tag der Feier genießen.

Zutaten

250 g Vollmilchschokolade

250 g Zartbitterschokolade

250 g Kokosfett

2 Eier

60 g Puderzucker

2 EL Kakao

130 g Butterkekse

Anleitung

1Nehmt die Schokolade aus der Verpackung und zerhackt sie grob. Schneidet das Kokosfett in Stücke und gebt alles zusammen in einen Topf. Bringt in einem Kochtopf Wasser zum Kochen und lasst die Mischung aus Schokolade und Kokosfett unter Rühren im Wasserbad schmelzen.

2Gebt Kakao, Puderzucker und Eier in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät gründlich. Lasst die geschmolzene Schokolade kurz abkühlen und vermischt sie dann mit der Kakao-Eier Masse zu einem glatten Teig.

3Fettet eine Kastenform sorgfältig ein oder legt sie mit Klarsicht- oder Alufolie aus. Anschließend bedeckt ihr den Boden mit der Schokoladenmasse. Stapelt auf der Schicht eine Reihe von Butterkeksen. Danach erneut Schokoladenmasse und Butterkekse im Wechsel. Bei der letzten Schicht darf die Schokoladenmasse dicker sein als bei den anderen Schichten.

4Bedeckt die Kuchenform mit Folie und stellt das Ganze über Nacht im Kühlschrank kalt. Wenn die Schokolade fest geworden ist, könnt ihr den kalten Hund einfach aus der Form stürzen und genießen.

00:00